Zahnmedizin sowie Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

 

Implantat

Eingliederung von Implantaten nach Knochenaufbau-Operation, obwohl der zuvor transplantierte Knochenblock noch nicht eingewachsen war und sich nekrotisch entwickelte. Fehlerhafte Operationsführung mit Verletzung des N. alveolaris inferior (Nerv der Unterkieferzahnfächer). Unterlassene Behandlung des nekrotischen Knochenimplantats.

Dauerhafte Empfindungsstörung im Bereich der rechten Unterlippe; Erneuter Knochenaufbau und nochmalige Eingliederung von zwei Implantaten.

Behandlungsfehler bejaht

Landgericht Dortmund

 
Zyste

Unterlassene Aufklärung über die Behandlungsbedürftigkeit einer raumgreifenden Zyste.

1 ½ Jahre neuralgischen Schmerzschüben in der linken Gesichtshälfte.

Behandlungsfehler verneint

Landgericht Dortmund - 4 O 28/11 –


Zungenkarzinom

Entstehung eines Zungenkarzinoms durch einen in den Mundraum ragenden Eckzahn: Unterlassene Kontrolle der Zungenschleimhaut und Beseitigung des Reizfaktors trotz diverser Hinweise.

Mehrfache operative Eingriffe und Teilverlust der Zunge sowie der Halslymphknoten rechts.

Behandlungsfehler bejaht

Landgericht Bochum - I-6 O 476/09 –


Jochbeinbruch

Fehlerhafte Versorgung eines Jochbeinbruchs. Der eingesetzte künstliche Orbitaboden  (Boden der Augenhöhle), sowie umfangreiches Fremdkörpergranulom in der rechten Kieferhöhle, mussten in mehreren Revisions-Operationen vollständig entfernt werden.

Dauerhafte schwerwiegende rechtsseitige Fehlsichtigkeit.

Behandlungsfehler bejaht

außergerichtliche Einigung 2010


Lippennaht

Mangelhafte Naht nach Bisswunde mit Perforation der Unterlippe.

Taubheitsgefühlen und Funktionsdefiziten im Bereich der Unterlippe.

Behandlungsfehler verneint

Amtsgericht Witten - 2 C 698/11 –


Zahnverlust I.

Statt nur - wie geplant – die lockeren Milchzähne eines 5-jährigen Kindes, welches unter Trisomie 18 leidet, zu ziehen, wurden intraoperativ auch zwei bleibende Frontzähne entfernt.

Dauerhafte Zahnlücke.

Behandlungsfehler bejaht

Landgericht Aachen - 11 O 348/10 –


Überkronung I.

Überkronung zweier Zähne trotz Wurzelspitzenentzündung; insuffiziente Kronenränder.

Beide Zähne mussten extrahiert werden.

Behandlungsfehler bejaht

Amtsgericht Dortmund - 435 C 4664/12 -


Brücke I.

Mangelhafte Unterkieferprothetik mit unzureichendem Randschluss dreier Innenteleskopkronen.

Komplette Neuversorgung erforderlich.

Behandlungsfehler verneint

Amtsgericht Unna - 16 C 291/11 –


Zahnverlust II.

Extraktion des falschen Zahns.

Implantat erforderlich.

Behandlungsfehler bejaht

Amtsgericht Hagen - 10 C 148/11 –


Überkronung II.

Überkronung zweier Zähne trotz unvollständiger Wurzelfüllung; freiliegende Zahnhälse.

Behandlungsfehler bejaht

Landgericht Dortmund - 4 OH 8/11 –


Brücke II.

Überkronung von 6 Zähnen und Einbringung einer kombinierten Teleskoparbeit mit Verbindungselementen im Unterkiefer. Adhäsion der Verbindungselemente zu schwach, sodass Prothese ausgehebelt wird; infraokklusale Verhältnisse (offener Biss); perforierte Kunststoffprothese.

Gesamte Prothetik muss erneuert werden.

Behandlungsfehler bejaht

Landgericht Dortmund - 4 OH 13/12 -


Überkronung III.

Überkronung von 14 Zähnen zwecks Neueinstellung des Bisses. Mangelhafte Okklusion (Zahnkontakt).

Seitdem kommen die Zähne beim Kauen, Zerbeißen und z.T. auch beim Sprechen falsch aufeinander, was zu stechenden Schmerzen führt. Frontzähne sind unnatürlich lang.

Ständige Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen.

Laufendes Verfahren

Landgericht Essen - 1 OH 11/15 –

Allgemeine Chirurgie/ Orthopädie
Augenheilkunde
Gefäßchirurgie
Gynäkologie und Geburtshilfe
Innere Medizin/Neurologie
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Kardiologie
Kieferorthopädie
Radiologie/Mammographie
Urologie
Wirbelsäulenchirurgie
Sturz im Krankhaus/in der Rehaklinik


Zurück